v.digital

Vodafone wächst bei Kunden, Umsatz und Gewinn

Nach einem erfolgreichen ersten Quartal kann Vodafone im zweiten Quartal 2017/18 sein Wachstum beschleunigen. CEO Hannes Ametsreiter ist optimistisch: „Wir wollen die Möglichkeiten, die der Markt bietet, nutzen.“

Der Service-Umsatz im zweiten Quartal steigt insgesamt um 1,6 Prozent – ohne Regulierungseffekte um 3,0 Prozent. Im Mobilfunk wächst der Service-Umsatz um 0,7 Prozent, im Festnetz um 3,0 Prozent. Im 1. Halbjahr 2017/18 wächst Vodafone im Gesamt-Service-Umsatz um 1,1 Prozent. Das EBITDA steigt um 7,7 Prozent. Die EBITDA-Marge steigt um 2,6 Prozentpunkte auf 36,6 Prozent.

„Wir machen Tempo – beim Wachstum genau wie im Netz“

In den vergangenen Monaten hat Vodafone 500 Megabit schnellen Mobilfunk in 20 Städte gebracht und im Kabelglasfasernetz fast 130 Städte auf 500 Mbit hochgerüstet. Die Investitionen in Infrastruktur und Innovationen zahlen sich aus: Im Mobilfunk wie im Festnetz gewinnt Vodafone zahlreiche Kunden und steigert Gewinne und Umsätze.

Starkes Vertragskundenwachstum im Mobilfunkgeschäft

Zwischen Juli und September wachsen die Mobilfunk-Service-Umsätze trotz regulatorischer Einschnitte um 0,7 Prozent. Ohne Regulierungseffekte aus herabgesetzten mobilen Terminierungsentgelten und EU Daten-Roaming steigen sie um 2,8 Prozent. Dazu trägt vor allem das sehr gute Kundenwachstum bei: Allein im vergangenen Quartal gewinnt Vodafone 217.000 neue Vertragskunden für sein Mobilfunknetz. Die Anzahl seiner SIM-Karten (eigene Mobilfunk- und MVNO-Kunden sowie IoT-Karten) im Netz kann Vodafone um rund 0,5 Millionen auf jetzt 45,7 Millionen steigern.

Ungebrochene Highspeed-Nachfrage im Festnetzgeschäft

Das Festnetzgeschäft von Vodafone wächst beim Service-Umsatz im abgelaufenen Quartal um 3,0 Prozent. Auch hier haben regulatorische Einschnitte durch abgesenkte Terminierungsentgelte die Umsätze beeinflusst. Ohne diesen Effekt steigt der Festnetz-Service-Umsatz um 3,3 Prozent. Im Kabelgeschäft ist die Nachfrage nach immer neuen Geschwindigkeiten im Kabelglasfasernetz ungebrochen. Bereits heute entscheiden sich rund 60 Prozent aller Neukunden für Anschlüsse mit 200 Megabit und mehr. Im abgelaufenen Quartal kann Vodafone seinen Kabel-Service-Umsatz so um 5,1 Prozent steigern. Im gesamten Festnetzgeschäft gewinnt das Unternehmen 95.000 neue Breitbandkunden hinzu.

Kabelglasfasernetz: 500 Megabit bereits in 130 Städten verfügbar

Auch sein Kabelglasfasernetz hat Vodafone in den letzten Monaten weiter aufgerüstet. Inzwischen sind für praktisch alle 12,6 Millionen Kabelhaushalte im Verbreitungsgebiet Geschwindigkeiten von mindestens 200 Megabit verfügbar. Mehr als 7,2 Millionen Haushalte können bereits 400 Megabit nutzen. Und jeder vierte Anschluss in Vodafones Kabelglasfasernetz ist bereits auf 500 Megabit aufgerüstet. Damit steht schon in 130 Städten das halbe Gigabit per Kabel zur Verfügung. Diese Geschwindigkeiten wird Vodafone jetzt bis 2020 verdoppeln – und Deutschlands größtes Highspeed-Netz noch schneller machen.